Clubmeisterschaft

Idee

Das Konzept ist so gestaltet, dass….

  • die schwächeren Spieler auch die stärkeren schlagen können.
  • jeder Spieler an jedem Turniertag einen Preis gewinnen kann.
  • die Turniere dann stattfinden, wenn die Mehrheit der Spieler teilnehmen kann (Doodle).
  • Spass im Vordergrund steht.
  • die gängigen Disziplinen berücksichtigt werden (Multiball).
  • die ehrgeizigen Spieler sich anstrengen müssen und so gefordert und gefördert werden.

Meisterschaft

  • Alle Spieler wurden zu Beginn von den Mitgliedern in vier Kategorien eingeteilt.
    • Die besten vier Spieler in die Kategorie 1,
    • die nächstbesten vier Spieler in die Kategorie 2,
    • die nächstbesten vier Spieler in die Kategorie 3 und
    • die restlichen Spieler in die Kategorie 4.
  • Die Kategorien werden nach jedem Turnier gemäss dem Ergebnis angepasst.
    • Die ersten vier des Turniers kommen in die Kategorie 1
    • usw.
    • Diejenigen Spieler, die nicht am Turnier teilnehmen konnten, behalten ihre vorherige Kategorie bis zu einer Teilnahme bei.
  • Pro Saison werden 4 Turniere gespielt (näheres unter Turniere).
  • Die Turniere werden mit Handicap (je nach Einstufung Kategorie) gespielt (näheres unter Turniere).
  • Die Turnierdaten werden durch die Spieler halbjährlich per Doodle abgemacht, sodass die Mehrheit entscheidet, wann ein Turnier stattfindet.
  • Je nach Platzierung erhalten die Spieler an jedem Turnier Punkte.
  • Derjenige Spieler, der nach vier Turnieren am meisten Punkte hat, ist Clubmeister und erhält 250.- Franken Preisgeld. 

Turniere

  • Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Die Turniere werden je nach Anzahl Teilnehmer im 8er oder 16er Doppel-KO gespielt.
  • Die Partien bzw. die Startplätze werden vor jedem Turnier nach dem Zufallsprinzip ausgelost.
  • Es wird Multiball gespielt. Das erste Rack 8-Ball, das zweite 9-Ball und das dritte 10-Ball. Dann beginnt es wieder von neuem mit 8-Ball.
  • Es wird auf 5 Siege bzw. Best of Nine gespielt.
  • Der Turniersieger erhält 75.- und einen Wanderpokal. Der Pokal wandert dann beim nächsten Turnier an den nächsten Sieger.

Handicap

  • Das Handicap gibt die Anzahl Punkte vor dem Start der Partie an.
    • Die Spieler der Kategorie 1 haben ein Handicap 0.
    • Die Spieler der Kategorie 2 haben ein Handicap 1.
    • Die Spieler der Kategorie 3 haben ein Handicap 2.
    • Die Spieler der Kategorie 4 haben ein Handicap 3.
  • Beispiel: Wenn ein Spieler der Kategorie 1 gegen einen Spieler der Kategorie 4 spielt, startet die Partie bei einem Resultat von 0-3. Somit hat der schwächere Spieler eine grössere Chance zu gewinnen. Der stärkere Spieler wird mehr gefordert sein und hat mehr Druck.

Jackpot

  • An jedem Turniertag gehen 25.- in den Jackpot.
  • Vor Turnierbeginn wird ein Spieler ausgelost, der um den Jackpot spielen kann.
  • Der Spieler würfelt zwei Mal.
  • Die Anzahl Würfelaugen bei den zwei Würfen (2 bis 12) bestimmt die Anzahl Kugeln.
  • Die bestimmte Anzahl Kugeln wird nach dem Zufallsprinzip von der Form her wie ein 8-Ball Rack aufgebaut.
  • Der Spieler führt den Break durch. Falls irgendwelche Kugeln fallen, bleiben die in den Löchern.
  • Der Spieler hat Ball in Hand und muss die Kugeln der Reihe nach gemäss 10-Ball Regeln spielen.
  • Falls der Spieler alle Kugeln, ohne einen Fehler bzw. Fehlstoss zu machen, versenkt, gewinnt er den Jackpot.
  • Ansonsten bleibt das Geld im Pot.

Punkteverteilung

  • 16er DKO
    • 1. Platz 10
    • 2. Platz 9
    • 3. Platz 8
    • 4. Platz 7
    • 5. Platz 6
    • 6. Platz 5
    • 7. – 16. Platz 4
  • 8er DKO
    • 1. Platz 10
    • 2. Platz 8
    • 3. Platz 6
    • 4. Platz 5
    • 5. – 8. Platz 4

Preise

  • Jackpot: An jedem Turniertag fliessen 25.- in den Jackpot. Falls ein Spieler den Jackpot nicht knacken kann, bleibt das Geld im Pot. 
  • Turnier: Der Turniersieger erhält 75.- und einen Wanderpokal. 
  • Meisterschaft: Der Meister (4 Turniere) erhält 250.- Preisgeld.